Projektvita
Agentur Fotos
Presse
Autogramme
Kinder in Not
The Oskar goes to...
Dee on Tour
Fans fragen ...
Theater 2006
Ausstellung

Despina Pajanou

Geburtstag: 09. Dezember 1958
in Thessaloniki, Griechenland

Sternzeichen Schütze
Staatsangehörigkeit: griechisch

Größe: 173 cm
Haare: braun
Augen: braun

Schauspielschule: Otto - Falckenberg - Schule München
Stimmlage: Alt
Fremdsprachen: Englisch, Griechisch
Dialekte: Schwäbisch

Führerschein: Klasse 1 + 3
Auszeichnungen: 05/2002 Ehrenkommissarin Sachsen / Dresden

Der TV-Zuschauer kennt sie als starke, selbstbewusste und lebhafte Kriminalkommissarin Sabrina Nikolaidou und Kollegin von Petra Kleinert aus der Krimi-Reihe "Doppelter Einsatz".
Obwohl ihre Eltern in Stuttgart lebten, wollte ihre Mutter ihr Kind unbedingt in der griechischen Heimat zur Welt bringen. So reiste sie wenige Tage vor Despinas Geburt im Dezember 1958 nach Thessaloniki. Später kehrte sie mit dem Baby zurück nach Schwaben, wo Despina aufwuchs.
Schon während ihrer Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München bekam Despina Pajanou 1976 ihren ersten Theatervertrag: In Heidelberg gab sie in dem Stück "Ein Mann wird jünger" ihr Bühnendebüt. Im gleichen Jahr spielte sie in "Die Fastnachtsbeichte" unter der Regie von Eberhard Itzenplitz ihre erste Hauptrolle im Fernsehen. Dem breiten Fernsehpublikum wurde sie 1981 als Rosza in Bernhard Sinkels Mehrteiler "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" bekannt, einem international besetzten Fünfteiler mit John Moulder-Brown in der Hauptrolle.
Während Despina Pajanou im Frankfurter Fritz-Remond-Theater (1980-1982) und im Theater der Stadt Bonn (1983) auf der Bühne stand, drehte sie gleichzeitig fürs Fernsehen. Der große Durchbruch kam 1985 mit dem Politthriller "Gambit", in dem sie als engagierte Journalistin zu sehen war. Despina Pajanou spielte danach in diversen "Tatort"-Produktionen, sowie in zahlreichen Fernsehserien wie "Stahlkammer Zürich" (1986), "Leib und Seele" (1989), "Der Fahnder" (1984 und 1990), "Tisch und Bett (1991)", "Auf Achse" (1986), "Sonntag & Partner" (1993) und in "Ein Fall für zwei" (1992).
Ihr schauspielerisches Talent bewies sie auch in den Kinofilmen "Der Unsichtbare" (1986), "Zwei verrückte Kinovögel" (1982) und "Beim nächsten Mann wird alles anders" (1988). Fürs Fernsehen drehte sie außerdem Filme wie "Zaubergarten" (1982), "Zuckerhut" (1983), "Familienschande" (1988), "Von Gewalt keine Rede" (1990), "Der Millionär" (1991), "Miriams Mutter" (1992), "Der demokratische Terrorist" (1992), "Eine Mörderin" (1993), "Virus X - Der Atem des Todes" (1997).
Neben den Episoden (ab 1994) der Krimireihe "Doppelter Einsatz" entstanden ab 1997 auch Folgen in Spielfilmlänge: "Missbraucht", "Narkose ins Jenseits", "Ganz normale Mörder", "Der Mörder mit der Maske", "Evas Tod", "Die Todfreundin", "Wettlauf mit dem Tod", "Jagd nach Liebe", "Blutroter Mond", "Lebendig begraben", "Rache", "Bruderherz", "Verhängnis", "Das Alibi", "Kopfjäger", "Blackout", "Kinderspiel", "Verraten und verkauft", "Im Visier der Bestie", "Der Mörder in dir", "Todesangst", "Heiße Fracht", "Langer Samstag", "Einer stirbt immer" und "Herz der Finsternis".

Quelle:prisma-online.de+pajanou.de